Post Malone – Better Now: Songtext-Rezension und Songbedeutung

Inhalt

Post Malones Hitsingle „Better Now“ ist ein kraftvoller Song über Herzschmerz und das Weitermachen. Lesen Sie unsere Rezension der Texte und der Bedeutung des Liedes, um mehr über dieses Lied zu erfahren.

Post Malones Hitsingle „Better Now“ ist ein kraftvoller Song über Herzschmerz und das Weitermachen. Der Song wurde 2018 veröffentlicht und wurde schnell zu einem Fanfavoriten. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf den Text und die Songbedeutung von „Better Now“, um mehr über diesen Song zu erfahren.

Post Malones „Better Now“ ist ein Song über eine Beziehung, die schief gelaufen ist, und den Schmerz, weiterzumachen. Die Texte sind roh und ehrlich, und der Song hat einen eingängigen Beat, zu dem man leicht mitsingen kann. Das Lied wurde für seine ehrlichen und nachvollziehbaren Texte gelobt und ist zu einem Liebling der Fans geworden. Das Lied wurde in vielen Filmen und Fernsehsendungen gezeigt und von vielen Künstlern gecovert. Das Lied wurde auch in vielen Werbespots und Anzeigen verwendet. Für diejenigen, die nach einem tieferen Verständnis des Songs suchen, gibt es viele Rezensionen und Analysen, die online verfügbar sind. Von Rezensionen der Texte bis hin zu Analyse der Songbedeutung gibt es viele Informationen, die Ihnen helfen, den Song besser zu verstehen. Weitere Musikrezensionen und Songbedeutungen finden Sie in unseren Rezensionen zu „False Alarm“ von The Weeknd. Song bedeutung falscher alarm und Childish Gambinos '03.15.20' Tracklist des kindischen Gambino-Albums .

post malone besser jetzt überprüfen songtexte stream

Einführung

Post Malones „Better Now“ ist ein Song über Herzschmerz und das Weitermachen. Der Song wurde 2018 veröffentlicht und wurde schnell zu einem Fanfavoriten. Das Lied handelt von einer Beziehung, die beendet wurde und der Erzähler versucht, davon wegzukommen. Der Song ist voller Emotionen und ein großartiges Beispiel für die Songwriting-Fähigkeiten von Post Malone.

Songtexte Rezension

Die Texte von „Better Now“ sind voller Emotionen und erzählen eine Geschichte von Herzschmerz und Weitermachen. Das Lied beginnt damit, dass der Erzähler darüber spricht, wie er früher in jemanden verliebt war, aber jetzt sind sie weg. Er spricht darüber, wie er versucht, weiterzumachen und wie es ihm „jetzt besser“ ohne sie geht. Der Refrain des Liedes ist besonders kraftvoll, da der Erzähler darüber spricht, wie er versucht, weiterzumachen und wie es ihm „jetzt besser“ ohne sie geht.

Die zweite Strophe des Liedes ist besonders kraftvoll, da der Erzähler darüber spricht, wie er versucht, weiterzumachen und wie es ihm „jetzt besser“ ohne sie geht. Er spricht darüber, wie er versucht, die Vergangenheit zu vergessen und wie er versucht, weiterzumachen. Das Lied endet damit, dass der Erzähler sagt, dass es ihm ohne sie „jetzt besser“ geht und dass er bereit ist, weiterzumachen.

Liedbedeutung

Der Song handelt von Herzschmerz und dem Weitermachen. Der Erzähler versucht, eine vergangene Beziehung hinter sich zu lassen und versucht, die Vergangenheit zu vergessen. Er versucht sich einzureden, dass es ihm „jetzt besser“ ohne sie geht und dass er bereit ist, weiterzumachen. Der Song ist voller Emotionen und ein großartiges Beispiel für die Songwriting-Fähigkeiten von Post Malone.

Abschluss

„Better Now“ von Post Malone ist ein kraftvoller Song über Herzschmerz und das Weitermachen. Der Song ist voller Emotionen und ein großartiges Beispiel für die Songwriting-Fähigkeiten von Post Malone. Das Lied handelt von einer Beziehung, die beendet wurde und der Erzähler versucht, davon wegzukommen. Der Song ist voller Emotionen und ein großartiges Beispiel für die Songwriting-Fähigkeiten von Post Malone.

Verweise

FAQ

  • Q: Worum geht es in dem Song „Better Now“?
    A: „Better Now“ ist ein Song über Herzschmerz und das Weitermachen. Der Erzähler versucht, eine vergangene Beziehung hinter sich zu lassen und versucht, die Vergangenheit zu vergessen.
  • Q: Wer hat den Song „Better Now“ geschrieben?
    A: Das Lied wurde von Post Malone und Louis Bell geschrieben.
  • Q: In welchem ​​Jahr wurde der Song „Better Now“ veröffentlicht?
    A: Das Lied wurde 2018 veröffentlicht.

Diagrammleistung

Diagramm Spitzenposition
US Billboard Hot 100 3
US-heiße R&B/Hip-Hop-Songs 2
US-Mainstream-Top 40 2
US-Rhythmik 1

„Better Now“ von Post Malone war ein Riesenerfolg in den Charts. Der Song erreichte Platz 3 der US Billboard Hot 100, Platz 2 der US Hot R&B/Hip-Hop Songs Charts, Platz 2 der US Mainstream Top 40 Charts und Platz 1 der US Rhythmic Charts.

Abschluss

„Better Now“ von Post Malone ist ein kraftvoller Song über Herzschmerz und das Weitermachen. Der Song ist voller Emotionen und ein großartiges Beispiel für die Songwriting-Fähigkeiten von Post Malone. Der Song war ein großer Erfolg in den Charts und ist ein Fanfavorit. Wenn Sie nach einem Song über Herzschmerz und Weitermachen suchen, ist „Better Now“ eine gute Wahl.

Jonas Brothers covern Lewis Capaldis „Someone You Loved“ in der BBC Live Lounge

Jonas Brothers covern Lewis Capaldis „Someone You Loved“ in der BBC Live Lounge

Die Aufführung von „Someone You Loved“ durch die Jonas Brothers war eine wunderschöne Interpretation des Songs. Die Harmonien der Brüder waren genau richtig, und ihre Darbietung war voller Emotionen. Die Aufführung war ein großer Erfolg bei den Fans, die die Brüder für ihre wunderschöne Wiedergabe des Songs lobten.

Weiterlesen
LISA – GELD | Songtext Bedeutung & Song Review

LISA – GELD | Songtext Bedeutung & Song Review

LISAs neue Single „MONEY“ ist eine kraftvolle Hymne über die Bedeutung von Geld und die Mühen, es zu verdienen. Der Song ist eine Mischung aus Rap und R&B und wird sicher ein Hit. Der Song handelt von der Bedeutung des Geldes und den Kämpfen, es zu verdienen. Die Texte sind voller kraftvoller Bilder und Metaphern, und der Beat ist eingängig und optimistisch. Der Refrain ist besonders kraftvoll, wenn LISA „Money, money, money, money, money, money, money, money, money, money, money, money, money, money, money, money, money, money, money, money, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, m Oney, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld , Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld , Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld , Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld , Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld , Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld , Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld Y, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Mon Ey, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, mo Ney, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, m Oney, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld, Geld

Weiterlesen